Lombok: Zahl der Toten nach neuem Beben steigt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem neuen schweren Erdbeben auf der indonesischen Ferieninsel Lombok ist die Zahl der Todesopfer gestiegen. Laut der Katastrophenschutzbehörde des Landes sind mindestens 98 Menschen gestorben. Ein Sprecher der zuständigen Provinzbehörde hatte zuvor von mindestens 142 Toten gesprochen. Die Zahl der Opfer könnte noch steigen, denn die Retter suchten noch in den Trümmern einer eingestürzten Moschee nach Verschütteten. Die kleinere Nachbarinsel von Bali war erst vor einer Woche von einem Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert worden. Damals gab es 16 Tote.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen