Linke-Chef Riexinger fordert Mietenmoratorium

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In der Debatte um immer höhere Mieten in deutschen Großstädten hat Linke-Chef Bernd Riexinger einen vorläufigen Stopp jeglicher Mieterhöhungen gefordert. „Es genügt nicht, den Mietenanstieg zu beenden“, sagte Riexinger der dpa. „Die Mieten müssen sinken. Ein erster Schritt dazu wäre ein generelles Mietenmoratorium.“ Zuletzt hatte Juso-Chef Kevin Kühnert mit Sozialismus-Thesen für Empörung gesorgt: Unter anderem sagte Kühnert, dass im Grundsatz jeder maximal den Wohnraum besitzen solle, in dem er selbst wohnt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen