Linde/Praxair-Fusion mit kartellrechtlichen Problemen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Gasehersteller Linde stößt bei der Fusion mit dem früheren US-Konkurrenten Praxair auf unerwartete kartellrechtliche Hürden. Gespräche mit Wettbewerbsbehörden hätten ergeben, dass eine Freigabe des Zusammenschlusses „mit höheren Anforderungen verbunden sein könnte, als bisher erwartet“, teilte Linde Sonntag mit. Über die Folgen für die geplante Fusion äußerte sich Linde nicht direkt, machte aber deutlich, dass die neuen Anforderungen „wahrscheinlich zu einer Überschreitung einer vereinbarten Obergrenze für von Linde und Praxair zu akzeptierende Kartellauflagen führen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen