Lil Wayne und Coldplay sind Grammy-Favoriten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit Spannung wird in den USA die Verleihung der Grammy-Musikpreise in der Nacht zum Montag erwartet.

Als Favorit geht dieses Jahr der Rapper Lil Wayne mit acht Nominierungen ins Rennen, dicht gefolgt von Coldplay, die siebenmal nominiert sind, sowie Jay-Z, Kanye West und Ne-Yo mit jeweils sechs Nominierungen. Deutsche Musiker können sich in der Klassik-Sparte Hoffnungen machen.

Die Grammys - in Form eines goldenen Grammophons - sind die wichtigsten amerikanischen Musikpreise. Sie werden zum 51. Mal von der Organisation der amerikanischen Musikindustrie in 110 Kategorien für Pop und Klassik verliehen. Der Privatsender ProSieben überträgt die Gala aus Los Angeles in der Nacht von Sonntag auf Montag live ab 02.00 Uhr.

Als ein Höhepunkt der aufwendigen Show gilt der angekündigte Auftritt der Sängerin und Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson (27), die seit der Ermordung ihrer Mutter, ihres Bruders und ihres Neffen vor drei Monaten bisher kaum in der Öffentlichkeit zu sehen war. Ihr Debüt-Album „Jennifer Hudson“ bekam vier Grammy-Nominierungen.

Bei der klassischen Musik können sich unter anderem die deutsche Schauspielerin und Sängerin Barbara Sukowa („Im wunderschönen Monat Mai“), der Berliner Rundfunkchor zusammen mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle sowie der Jazzkomponist und - arrangeur Chris Walden Hoffnungen machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen