„Lifeline“: Sehr viele Seekranke an Bord

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Lage an Bord des vor Malta blockierten Schiffes „Lifeline“ wird nach Angaben der deutschen Retter immer problematischer. „Mit mehr als 200 Menschen an Bord ist heute der sechste Tag für die Lifeline auf dem Meer, das Wetter wird schlechter und die gesundheitliche Situation der geretteten Menschen wird immer fragiler“, teilte die Dresdner Organisation Mission Lifeline mit. Sehr viele Menschen seien schwer seekrank und benötigten Hilfe. Das Boot hatte vor knapp einer Woche rund 230 Migranten vor Libyen gerettet und darf seitdem nirgends in einen Hafen einfahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen