Letzter Friedenssommer: „Funkenflug“

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

August 1939. Es ist Ferienzeit, doch im Hintergrund brauen sich dunkle Wolken zusammen. Adolf Hitler plant längst seinen Angriffskrieg.

Hauke Friederichs lässt den Sommer, bevor der Krieg begann, in einer Art Tagebuch Revue passieren. „Funkenflug“ schildert den letzten Friedenssommer aus Sicht ganz unterschiedlicher Protagonisten. Da sind Katia und Thomas Mann, die ihren Urlaub an der holländischen See nicht so recht genießen können, während Sophie Scholl und Fritz Hartnagel in der Künstlerkolonie Worpswede entspannen.

Der Schreinermeister Georg Elser bereitet derweil mutterseelenallein sein Attentat auf Hitler vor und der junge John F. Kennedy reist durch Europa und erkennt klar die drohende Kriegsgefahr. Derweil agieren Politiker und Diplomaten in Deutschland, England und Polen hektisch hinter den Kulissen.

Wie schon in seinem Buch „Die Totengräber“ über das Ende der Weimarer Republik gelingt es Friedrich in diesem reportageartigen Buch Weltgeschichte über das Schicksal einzelner Menschen greifbar und erfahrbar zu machen.

- Hauke Friederichs: Funkenflug. August 1939: Der Sommer, bevor der Krieg begann, Aufbau Verlag, Berlin, 376 Seiten, 24,00 Euro, ISBN 978-3-351-03487-0.

Funkenflug. August 1939

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen