Lander „Mascot“ beendet Asteroiden-Erkundung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das deutsch-französische Messgerät „Mascot“ hat seine Erkundung des Asteroiden Ryugu beendet - und arbeitete dabei länger und ertragreicher, als die Forscher aus Deutschland, Frankreich und Japan erwartet hatten. Alle wissenschaftlichen Daten konnten nach Plan zur japanischen Muttersonde „Hayabusa2“ übertragen werden. „Mascot“ war nach vierjähriger Reise durchs Weltall am 3. Oktober sicher auf dem Asteroiden gelandet. Die Forscher erhoffen sich von ihm wichtige Erkenntnisse über die Entstehung der Erde und zur Abwehr von Asteroiden-Einschlägen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen