Kunstkino und Mainstream - Steven Soderbergh wird 59

Steven Soderbergh
Regisseur Steven Soderbergh wird 59. (Foto: Britta Pedersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Er zählt zu den profiliertesten Regisseuren in Hollywood, Steven Soderebergh ist schon lange eine Klasse für sich.

Angefangen hat er mit kunstvollem Beziehungskino, „Sex, Lies and Videotape“ hieß sein Debüt von 1989, und allein der Filmtitel war natürlich schon ein Volltreffer. Das traf den Zeitgeist, und Soderbergh etablierte sich als intelligenter Kopf, der keine Berührungsängste vor dem Mainstream hat. Und dann kamen die Stars dazu.

Mit George Clooney drehte er den Thriller „Out of Sight“ und später dann das All-Star-Heist-Movie „Ocean's Eleven“. Mit Julia Roberts realisierte Soderbergh das Justizdrama „Erin Brockovich“ und verhalf der Schauspielerin 2001 zu ihrem bislang einzigen Oscar. Den Goldjungen selbst gewann Soderbergh im gleichen Jahr als Regisseur für sein Drogendrama „Traffic“. Heute feiert der umtriebige Hollywood-Mann seinen 59. Geburtstag.

© dpa-infocom, dpa:220113-99-694103/5

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie