Kult-Quark feiert Comeback: „Frufoo“ kommt zurück

Lesedauer: 4 Min
Digitalredakteur

In den 90er-Jahren war dieser Quark der Renner im elterlichen Kühlschrank: Der Fruchtquark "Frufoo" begeisterte eine ganze Generation - wohl weniger aufgrund des Geschmacks, eher aufgrund der Form, des Marsmännchens und des Spielzeugs in der Mitte des Quarks. 

Über viele Jahre war der Quark aus den Kühlregalen verschwunden, doch jetzt soll er offenbar ein Comeback feiern.

Via Facebook kündigte eine Kampagne des Herstellers die Rückkehr an: "Vom galaktischen Navigationssystem bestätigt: Meine Rakete macht sich bereit zur Landung! Frufoo ist bald bei euch - so wie früher und doch ganz neu."

Hintergrund des Posts ist eine Initiative von Frufoo-Fans, die bereits im November 2011 an den Start ging. In einer Petition forderten seitdem zahlreiche User "Wir wollen Frufoo wieder haben" - jetzt wurden ihre Wünsche erhört.

Auf der zu dem Facebook-Post dazugehörigen Seite erklären die Verantwortlichen: "Je mehr Stimmen, desto schneller fliege ich zu euch" - gemeint ist das Maskottchen des Quarks. Bis Donnerstag haben sich mehr als 294.000 Fans für ein Comeback des Quarks ausgesprochen.

Wann die Supermärkte um einen weiteren Quark reicher sind und wie "Frufoo" aussehen wird, ist offen. Die Ankündigung des Comebacks sorgte bei vielen Twitter-Usern für Freude.

Zuvor hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder Gerüchte gegeben, die sich dann aber als Falschmeldung herausgestellt hatten.

Dem Portal t-online sagte eine Unternehmenssprecherin: "Der permanente Wunsch von Fans nach einer Rückkehr von Frufoo und die damit verbundenen Fake News zur Wiedereinführung haben Emmi dazu bewogen, den kultigen Fruchtquark von Onken wieder in die Kühlregale zu bringen."

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen