Kramp-Karrenbauer: IS-Gefahr im Irak nicht gebannt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Einsatz der Bundeswehr im Irak verteidigt. „Wir kämpfen dort gegen den IS, eine schreckliche Terrororganisation“, sagte die CDU-Chefin der „Augsburger Allgemeinen“. Sie halte nichts von der Einschätzung, dass man den Druck verringern könne, weil die Terrormiliz Islamischer Staat schwächer geworden sei. „Tatsächlich ist die Gefahr nicht gebannt, im vorigen Jahr ist die Zahl der Terroranschläge wieder angestiegen“, betonte Kramp-Karrenbauer.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen