Konzernumbau: Deutsche Bank streicht rund 18 000 Stellen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Bank streicht Tausende Stellen, baut radikal um und nimmt dafür erst einmal einen Milliardenverlust in Kauf. Bis 2022 will der Dax-Konzern rund 18 000 Stellen streichen und die Zahl der Vollzeitstellen auf etwa 74 000 senken, hieß es nach einer Aufsichtsratssitzung. Insgesamt werde der Konzernumbau bis Ende 2022 voraussichtlich 7,4 Milliarden Euro kosten. Die Unternehmens- und Investmentbank wird unter anderem umgekrempelt. Außerdem will sich die Bank aus dem Aktienhandelsgeschäft zurückziehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen