Kompromiss bei Tarifverhandlungen in der Zeitungsbranche

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In den Tarifverhandlungen für die 13 000 Redakteure und festen freien Journalisten an deutschen Tageszeitungen hat es für die Mehrheit der Journalisten eine Einigung gegeben. Der Deutsche Journalisten-Verband und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger verständigten sich auf Gehaltserhöhungen und Einmalzahlungen für Redakteure sowie bessere Volontärs-Vergütungen. Das geht aus einer Mitteilung des DJV hervor. Keine Verständigung gab es dagegen bei den Gesprächen mit der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen