Koalitionsausschuss im Kanzleramt zur Thüringen-Krise

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wegen der Thüringen-Krise treffen sich die Spitzen von Union und SPD heute zu einem Koalitionsausschuss. Die SPD hatte um das Treffen im Kanzleramt gebeten, nachdem die CDU im Thüringer Landtag zusammen mit der AfD den FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten gewählt hatte. Der Koalitionspartner müsse nun schnell agieren, forderte die SPD. Sie verlangt Neuwahlen und den sofortigen Rückzug Kemmerichs - er dürfe nicht einmal für eine Übergangszeit bis zu einer Neuwahl im Amt bleiben. Die CDU müsse zeigen, dass sie nicht mit der AfD zusammenarbeite.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen