Koalition fördert Fachkräfte-Migration

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten sollen künftig zur Arbeitsplatzsuche für sechs Monate nach Deutschland einreisen dürfen. Darauf haben sich Spitzenpolitiker der großen Koalition am frühen Morgen geeinigt. Eine konkrete Regelung für abgelehnte Asylbewerber, die mit einem Duldungsstatus in Deutschland leben, fehlt in dem Eckpunktepapier. Darin heißt es lediglich: „Am Grundsatz der Trennung von Asyl und Erwerbsmigration halten wir fest.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen