Kinderärzte unterstützen geplante Masern-Impfpflicht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Kinderärzte unterstützen die geplante Impflicht gegen Masern in Kitas und Schulen. „Alle Kinder sollten gegen Masern geimpft werden, weil das ihr Leben schützt“, sagte Hans-Iko Huppertz, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, der dpa. Dass künftig ein gewisser Zwang da ist, sei sicherlich gerechtfertigt. Der Bundestag berät heute erstmals über die geplante Masern-Impfpflicht. Den Plänen zufolge müssen Eltern ab März 2020 vor Aufnahme ihrer Kinder in Kitas oder Schulen nachweisen, dass diese geimpft sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen