„Kiffen nicht cool“: Drogenbeauftragte startet Kampagne

Lesedauer: 2 Min
Joint
Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig: „Kiffen ist nicht cool. Es ist cool, nicht zu kiffen.“. (Foto: Oliver Berg / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig will über Plattformen wie TikTok, Youtube und Instagram verstärkt junge Menschen nun verstärkt vor den gesundheitlichen Risiken des Cannabiskonsums warnen.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen

Leser lesen gerade