Kelly Osbourne wieder in Reha-Klinik

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kelly Osbourne (23) hat sich zum zweiten Mal in ihrem Leben in eine Entzugs-Klinik begeben. Wie die „Daily Mail“ in ihrer Onlineausgabe berichtet, bestätigte ihre Mutter Sharon Osbourne (56) unter Tränen, dass sich Kelly in einer Reha-Einrichtung in Los Angeles aufhalte.

Die Tochter des Rockmusikes Ozzy Osbourne soll einen Monat dort bleiben. „Es gibt dazu nicht viel zu sagen. Sie wusste, dass es an diesem Punkt das Richtige für sie war, und wir sind stolz, dass sie es getan hat. Die Familie steht voll hinter ihr. Kelly wusste, dass sie Hilfe braucht und die bekommt sie jetzt“, sagte Sharon Osbourne.

Kelly hatte erst kürzlich enthüllt, dass sie ihren ersten alkoholischen Drink im Alter von zwölf Jahren zu sich genommen habe. Mit 14 habe sie begonnen, Opiate zu nehmen. Während der drei Staffeln der Reality-Show „The Osbournes“ sei sie meistens high gewesen. 2004 hatte sie ihren ersten Drogen-Entzug in einer Klinik.

Wenn sie diesmal die Klinik verlässt, kommt gleich neuer Ärger auf sie zu. Im März muss sie sich vor Gericht verantworten, weil sie in einem Londoner Nachtclub eine Kolumnistin geschlagen haben soll. Diese hatte angeblich Osbournes Model-Freund Luke Worrall beleidigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen