Keine kurzfristige Entscheidung über Hambacher Forst

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst rechnet das Verwaltungsgericht Köln nicht mit einer schnellen Entscheidung im Hauptsacheverfahren. „Wir können nicht davon ausgehen, dass wir in wenigen Wochen eine Entscheidung in diesem Verfahren bekommen werden“, sagte eine Sprecherin. In dem Verfahren geht es um den Hauptbetriebsplan für den Braunkohle-Tagebau. Darin sind auch die Rodungen geregelt. Das OVG Münster verfügte heute in einem Eilverfahren einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen