Kein neuer Vertrag für Costa Ricas Nationalcoach nach WM-Aus

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Vorrunden-Aus Costa Ricas bei der Fußball-WM wird Óscar Ramírez die Nationalmannschaft nicht weiter trainieren. Der Fußballverband des lateinamerikanischen Landes gab bekannt, dass der auslaufende Vertrag mit dem 53-Jährigen nicht verlängert werde. Verbandspräsident Rodolfo Villalobos bedankte sich bei Ramírez für dessen Einsatz. Wer die Mannschaft nun an seiner Stelle erfolgreich durch die Qualifikation für die Fußball-WMM 2022 in Katar führen soll, wurde nicht bekannt. Die Lateinamerikaner waren mit Ramírez als Trainer in Russland in der Vorrunde ausgeschieden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen