Keimbelastete Wurst: Mehr Klarheit für Verbraucher gefordert

plus
Lesedauer: 7 Min
Fleischhersteller
Heruntergelassene Rolltore beim Fleischhersteller Wilke Wurstwaren. (Foto: Uwe Zucchi/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wohin sind die keimbelasteten Wurstwaren des nordhessischen Herstellers geliefert worden? Sind weitere Krankheitsfälle zu befürchten?

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen