Kataloniens Regierungschef verurteilt Krawalle

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Regionalregierung in Katalonien hat die jüngsten Gewaltausbrüche erstmals öffentlich kritisiert. „Das muss sofort aufhören.“ Es gebe weder einen Grund oder eine Rechtfertigung dafür, Autos in Brand zu stecken, sagte Regionalpräsident Quim Torra. Die Unabhängigkeitsbewegung habe Gewalt stets verurteilt und tue das auch jetzt. In und um Barcelona hat es in den letzten drei Tagen schwere Ausschreitungen katalanischer Unabhängigkeitsbefürworter gegeben. Auslöser war die Verurteilung von neun Separatistenführer zu langjährigen Haftstrafen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen