Kassenärzte: „Mehr Sprechstunden heißt auch mehr Geld“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Kassenärzte fordern bei der geplanten Ausdehnung der Sprechzeiten für gesetzlich versicherte Patienten zusätzliche Vergütungen. Ein Viertel mehr Sprechstunden hieße auch ein Viertel mehr Geld, sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, der Deutschen Presse-Agentur. „Da gehört ein Preisschild dran. Das ist die Minimalvoraussetzung.“ Die schwarz-rote Koalition will die Sprechzeiten für Kassenpatienten von bisher 20 auf 25 Stunde pro Woche ausweiten, damit sie schneller an Termine kommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen