Kanzlerin wirbt für Breitbandausbau

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Telekommunikationsbranche an diesem Dienstag auf einen schnellen Internet-Breitbandausbau in Deutschland einschwören.

Dazu habe die Kanzlerin etwa ein Dutzend Wirtschafts- und Verbandsvertreter ins Kanzleramt in Berlin geladen, berichtete die in Berlin erscheinende Tageszeitung „Die Welt“ (Montag). Laut Zeitung sind unter anderem Telekom-Chef René Obermann, Vodafone-Chef Fritz Joussen und die Verbandsspitzen des Bitkom und VATM eingeladen.

Bei dem Treffen soll es darum gehen, wie sich die Vorgaben des zweiten Konjunkturpaketes der Bundesregierung zum Thema flächendeckende Breitbandversorgung umsetzen lassen. Darin heißt es, dass bis spätestens Ende 2010 die bislang nicht versorgten Gebiete in Deutschland mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen abgedeckt sein sollen. „Bis spätestens 2014 sollen für 75 Prozent der Haushalte, bis 2018 für alle Haushalte Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen.“

Dem Bericht zufolge haben es die Telekom-Gesellschaften nicht geschafft, sich vor dem Gipfeltreffen auf eine gemeinsame Linie zu einigen. „Die Telekom sieht das Konjunkturpaket als Chance an, sich strategische Vorteile im Markt zu verschaffen“, sagte Jürgen Grützner, Geschäftsführer des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) der Zeitung. Einig seien sich die Unternehmen nur darin, dass sie keine Subventionen wollen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen