Kündigung wegen Diebstahls von Pfandmarken wirksam

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine Berliner Supermarkt-Kassiererin, der die Unterschlagung von Pfandbons im Werte von 1,30 Euro vorgeworfen wurde, hat den Rechtsstreit um ihre Kündigung auch in zweiter Instanz verloren. Das Landesarbeitsgericht erklärte die fristlose Kündigung für wirksam. Es seien alle Voraussetzungen für eine Verdachtskündigung erfüllt. Der Fall hatte über Berlin hinaus Schlagzeilen gemacht. Gewerkschafter sahen den wahren Grund für die Kündigung in der Beteiligung der Frau an Streikaktionen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen