Kölner Zentralmoschee geräumt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Kölner Ditib-Zentralmoschee ist nach einer Drohmail geräumt und der Komplex weiträumig abgesperrt worden. „Der Inhalt hatte ein so hohes Drohpotenzial, dass wir unmittelbar handeln mussten“, sagte ein Polizeisprecher. Zum genauen Inhalt des Schreibens wollte er sich mit Blick auf ein Strafverfahren nicht äußern. Ein Sprecher der Türkisch Islamischen Union Ditib sagte, es habe sich um eine Bombendrohung gehandelt. Zahlreiche Einsatzkräfte durchsuchten den Komplex. Bis zum Mittag habe man nach Angaben der Polizei „nichts gefunden, von dem eine Gefahr ausgeht“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen