Juni brach Hitzerekord für Europa und die Erde

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der vergangene Monat war der heißeste Juni in Europa und auch weltweit, der je seit Beginn der Aufzeichnungen gemessen wurde. Das berichtete der Copernicus-Klimawandeldienst in Brüssel. Die Durchschnittstemperaturen lagen in Europa demnach im Schnitt um zwei Grad über dem definierten Normalbereich. Copernicus ist das Erdbeobachtungsprogramm der Europäischen Union, das sich zu einem Großteil auf Satellitendaten stützt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen