Junge-Liberale-Chefin „stinksauer“ über Digitalpakt-Verzögerung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Vorsitzende der Jungen Liberalen, Ria Schröder, hat empört auf die Verzögerungen bei der Umsetzung des Digitalpakts Schule reagiert. „Was für ein Schlag ins Gesicht junger Menschen. Ich bin stinksauer!“, sagte sie. Am Mittwoch hatten die Länder-Ministerpräsidenten sich gegen die von Bundesregierung und Bundestag auch für den Digitalpakt vorgesehenen Grundgesetzänderungen gestellt und angekündigt, den Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat anzurufen. Der Pakt umfasst fünf Milliarden Euro vom Bund für die Länder in den kommenden fünf Jahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen