Joschka Fischer bei Vorstellung von Nixon-Film

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Film ist für fünf Oscars nominiert: Der britische Drehbuchautor Peter Morgan („The Queen“) und Ex-Außenminister Joschka Fischer waren am Dienstagabend bei einer Sondervorstellung von „Frost/Nixon“ in Berlin zu Gast.

Das Politik-Drama mit komödiantischen Elementen handelt von dem Interview, das der britische Moderator David Frost 1977 mit Ex-US-Präsident Richard Nixon führte. Nixon war drei Jahre zuvor über die Watergate-Affäre gestürzt.

Der Film gebe einen Einblick in die widersprüchliche Persönlichkeit Nixons, sagte Fischer bei der Podiumsdiskussion der American Academy. „Er hat mir sehr gefallen.“ In den deutschen Kinos startet Ron Howards Drama am 5. Februar. Der Reporter Frost wird von Michael Sheen gespielt, der in „The Queen“ Tony Blair verkörperte. Morgan erzählte in Berlin, was in „Frost/Nixon“ erfunden ist: die Szene, in der der betrunkene Ex-Präsident (Frank Langella) beim Reporter im Hotelzimmer anruft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen