Johannes B. Kerner ist gerne mal unter Narren

Lesedauer: 2 Min
Johannes B. Kerner
Der Moderator Johannes B. Kerner geht unter die Narren. (Foto: Henning Kaiser / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Fernsehmoderator Johannes B. Kerner (54) feiert nur gelegentlich Karneval - dann aber gerne. „Ich kann mich mal gut darauf einlassen. Ich bin sicherlich nicht der größte Fastnachter unter der Sonne, aber ich habe nichts dagegen und gehöre nicht zu den Verweigerern“, sagte Kerner der Deutschen Presse-Agentur in Trier.

Am Samstag (12. Januar) wird er in Trier von Hunderten von Narren umgeben sein: Bei einer Gala ehrt ihn die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK) mit dem Kaiser-Augustus-Orden für sein soziales Engagement.

Karneval sei für ihn „kein Fremdkörper“, sagte Kerner, der in Bonn aufgewachsen ist. Als Kind habe er sich ganz klassisch als Cowboy oder Indianer verkleidet. Zur Preisverleihung in Trier komme er nicht kostümiert: „Ich werde aber trotzdem gute Laune haben. Ich kann ohne Verkleidung und ohne Alkohol auch gut gelaunt sein“, sagte der in Hamburg lebende Moderator.

Der Kaiser-Augustus-Orden, der laut ATK kein Karnevalsorden ist, wird seit 1994 einmal im Jahr verliehen und soll an den Gründer der Stadt Trier, Kaiser Augustus, erinnern. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Günther Jauch und Alfred Biolek. Die Auszeichnung ist mit 5555,55 Euro verbunden, die als Spende für eine gemeinnützige Organisation oder soziale Einrichtung nach Wunsch des Ordensträgers gedacht ist. „Das Geld wird in der Gegend bleiben“, sagte Kerner, der den Namen der begünstigten Organisation erst bei der Preisverleihung bekanntgeben will.

Stiftung Deutsche Sporthilfe

Becker Kerner Stiftung

Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval

Ein Herz für Kinder

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen