Jessica Alba war ihrer Tochter peinlich

Lesedauer: 2 Min
Bits & Pretzels
Jessica Alba auf der Gründermesse Bits & Pretzels. (Foto: Sven Hoppe/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Hollywood-Star und Unternehmerin Jessica Alba (38) ist ihrer Tochter schon mal peinlich gewesen.

„Vor ein paar Jahren kam sie nach Hause und sagte: Es ist was total peinliches passiert: Du warst im Supermarkt, auf einem Magazin-Cover. Meine Freunde werden Dich sehen.“ Bis dahin sei ihrer Tochter nicht bewusst gewesen, dass sie eine gewisse Bekanntheit habe, sagte die Schauspielerin („Fantastic Four“) am Montagabend auf der Gründermesse „Bits & Pretzels“ in München.

Alba sprach dort vor allem als Unternehmerin und Gründerin des nach ihrer Tochter Honor benannten Kosmetikkonzerns „The Honest Company“ und gab Tipps für den Umgang mit Männern im Arbeitsalltag: „Geh es ganz langsam mit ihnen durch. Irgendwann wird es zu ihrer Idee - und umgesetzt.“

In ihrer Anfangszeit als Unternehmerin sei sie zurückhaltend gewesen, weil sie wegen ihres Schauspiel-Jobs nicht ernst genommen worden sei. Sie habe keinen hohen Schulabschluss - „und war eingeschüchtert durch meinen Mangel an höherer Bildung“. Heute habe sie zwei Jobs, drei Kinder und einen 18-Stunden-Tag. Das sei nur möglich, weil ihr Mann sich genau so um Haushalt und Kinder kümmere wie sie. „Er ist ein Feminist.“ Mit ihm zusammen arbeiten könne sie allerdings nicht. „Wir müssen verheiratet bleiben.“

Bits & Pretzels

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen