Jürgen Gosch inszeniert „Idomeneus“ In Berlin

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Regisseur Jürgen Gosch bereitet mit „Idomeneus“ von Roland Schimmelpfennig seine nächste Inszenierung am Deutschen Theater (DT) in Berlin vor.

Premiere ist am 28. April im wiedereröffneten großen Haus des Deutschen Theaters, wie die Bühne am Mittwoch mitteilte. Im Zentrums des Stücks agiere ein Chor, der von zwölf Schauspielern des DT-Ensembles dargestellt wird.

Gosch wurde gerade mit zwei Inszenierungen zum nächsten Berliner Theatertreffen deutschsprachiger Bühnen (1.-17. Mai) eingeladen: mit Tschechows „Die Möwe“ vom DT und „Hier und jetzt“ von Roland Schimmelpfennig am Schauspielhaus Zürich. „Idomeneus“ ist die achte Gosch-Inszenierung am Deutschen Theater seit „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ 2004 sowie die vierte eines Stücks von Roland Schimmelpfennig (nach „Auf der Greifswalder Straße“, „Ambrosia“ und „Reich der Tiere“). Die Uraufführung von „Idomeneus“ fand in der Regie von Dieter Dorn in München statt.

www.deutschestheater.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen