ISS-Besatzung über Fehlstart der Sojus informiert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS - darunter der Deutsche Alexander Gerst - ist nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa über die Notlandung ihrer Kollegen informiert worden. Das berichtete Nasa-TV nach dem fehlgeschlagenen Start einer russischen Sojus-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Baikonur. Die Raumfahrer Alexej Owtschinin und Nick Hague hätten zur ISS fliegen sollen, auf der Alexander Gerst derzeit das Kommando führt. Die Nasa erklärte, sie sei von russischer Seite unterrichtet worden, dass es den notgelandeten Raumfahrern gut gehe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen