Ire Sebastian Barry gewinnt Costa-Literaturpreis

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der irische Schriftsteller und Dramatiker Sebastian Barry hat den mit 25 000 Pfund (knapp 27 000 Euro) dotierten britischen Costa-Literaturpreis gewonnen. Die Jury zeichnete den 53-Jährigen am Dienstagabend in London für seinen Roman „The Secret Scripture“ aus.

Es gab aber auch Kritik: die Juroren waren mit dem Ende nicht zufrieden. „Fast keiner mochte den Schluss“, erklärte Jury-Chef Matthew Parris. Somit habe sich Barry nur knapp gegen die Konkurrenz durchgesetzt. „Es ist ein brillantes, kraftvolles und wunderschön geschriebenes Buch“, urteilte die Jury dann aber doch letztendlich.

Barry, dessen Roman „Die Zeitläufte des Eneas McNulty“ auf Deutsch erschienen ist, war vergangenes Jahr für den renommierten Booker Preis nominiert, ging aber leer aus. Der Costa Book of the Year Award ehrt das beste Buch des Jahres eines irischen oder britischen Autors. Er wurde 1971 von dem Unternehmen Whitbread ins Leben gerufen, seit 2006 sponsort ihn die Kaffeehauskette Costa.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen