Iran: US-Sanktionen gegen Sarif „Gipfel der Dummheit“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Iran hat die neuen US-Sanktionen gegen seinen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif als „Gipfel der Dummheit“ kritisiert. „Die Amerikaner haben einfach nur Angst vor Sarifs diplomatischen Fähigkeiten“, sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi. Durch die Maßnahmen werden mögliche Vermögen Sarifs in den USA eingefroren, außerdem dürfen US-Bürger fortan keine Geschäfte mit ihm machen. Sarif selbst hatte die gegen ihn verhängten Sanktionen als „wirkungslos“ bezeichnet. „Danke, dass Sie mich als so eine große Bedrohung ihrer Agenda wahrnehmen“, twitterte er sarkastisch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen