Irakisches Militär: Milliarden-Verlust durch Proteste

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Proteste im Irak haben nach offiziellen Angaben zu Verlusten in Höhe von mehr als sechs Milliarden Dollar geführt. Hunderte Lastwagen hätten den wichtigen Hafen in Umm Kasr im Süden wegen der seit fünf Tage laufenden Sitzblockade nicht erreichen können, sagte ein Militärsprecher. Das habe dem Land schweren Schaden zugefügt. Stunden zuvor hatten einige Demonstranten Straßen blockiert, die zu Ölfeldern im Süden des Landes führen. Aus der Ölindustrie hieß es, die Demonstranten hätten sich an Feldern des staatlichen Ölkonzerns Missan versammelt und würden Arbeit verlangen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen