Institut kritisiert Altersdiskriminierung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wenig Weiterbildung, kaum Kredite: Das Deutsche Institut für Altersvorsorge sieht in Deutschland eine zunehmende Tendenz zur Altersdiskriminierung. Bereits ab Mitte 50 würden Mitarbeiter in vielen Unternehmen keine Weiterbildungen mehr bekommen - ganz anders als Jüngere, sagte Sprecher Klaus Morgenstern. Kritik richtet das Institut auch in Richtung Banken. Ältere Menschen, die ihr Haus oder ihre Wohnung behindertengerecht umbauen wollten, erhielten bereits bei Kreditsummen um 30 000 Euro häufig eine Absage.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen