Insgesamt drei Briefe an EU-Ratschef Tusk

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In der Brexit-Debatte hat EU-Ratschef Donald Tusk am Abend insgesamt drei Schreiben von britischer Seite erhalten. Zuerst traf der Antrag auf die Verschiebung des Brexit-Termins ein. Dieser war vom britischen Premier Boris Johnson nicht unterzeichnet, berichten britische Medien. In einem zweiten Schreiben weist der britische EU-Botschafter Tim Barrow darauf hin, dass Johnson bewusst nicht unterzeichnet habe, da die britische Regierung „vom Gesetz her“ zu dem Antrag verpflichtet war. In einem dritten Schreiben erklärt Johnson, er persönlich sei gegen die Verschiebung des Brexit-Termins.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen