Illegale Zigarettenfabrik in Lettland ausgehoben

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Lettland ist der Polizei ein Schlag gegen den internationalen Zigarettenschmuggel gelungen. Bei einer Razzia nahe der Stadt Jelgava - gut 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Riga - wurde eine illegale Zigarettenfabrik ausgehoben. Dabei seien professionelle Ausrüstung, rund 7,4 Millionen Zigaretten ohne Steuerzeichen und etwa 20 Tonnen Tabakrohware beschlagnahmt worden, teilten die lettischen Behörden mit. Die Ware war nach Einschätzung der Ermittler für ausländische Märkte bestimmt. Elf Tatverdächtige wurden festgenommen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen