ICE kollidiert mit Oberleitung auf Strecke Hamburg-Berlin

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Kollision eines ICE-Zuges mit einer Oberleitung in Mecklenburg-Vorpommern führt zu Verspätungen auf der vielgenutzten Bahnstrecke zwischen Hamburg und Berlin. Der Intercity Express 690 mit Fahrziel Hamburg kam nach dem Unfall zwischen den Bahnhöfen Hagenow-Land und Pritzier zum Stehen. Der Fernverkehr auf der Strecke Berlin-Hamburg wird in beiden Richtungen über Uelzen umgeleitet. Nach Angaben der Deutschen Bahn kommt es zu etwa 50 bis 60 Minuten Verspätung. Auch die Strecke Berlin-Rostock ist von der Panne betroffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen