Hunger? Mit „Essen fürs Ländle“ Gastronomen im Lockdown unterstützen

Lesedauer: 3 Min
Leiter Digitalredaktion
Crossmedia Volontär

Die Gastronomie in der Region trifft der geplante Lockdown im November hart. Wieder müssen Restaurants und Cafés, Bars und Kneipen schließen. Erlaubt sind nur noch Take-away- und Lieferangebote.

Viele Betriebe wollen ihr Geschäft am Leben halten und daher Essens- und Getränkelieferungen anbieten. Deshalb hat Schwäbische.de und Schwäbische Zeitung die Schwäbische Lieferliste ins Leben gerufen.

Die Aktion ist so erfolgreich, dass wir das Angebot gemeinsam mit der Agentur 21GRAD aus Markdorf nochmal verbessert haben. Unter unserer neuen Suchmaske und dem Titel "Essen fürs Ländle" finden Sie alle bislang eingetragenen Angebote und könnten zum Beispiel auch bequem per Karte navigieren und Anbieter finden.

Mit dem Filter können Sie Orte, die Umkreissuche, die Art des Essens oder weitere Kategorien eingrenzen.

Interessierte Gastronomiebetriebe können auch weiterhin schnell und unkompliziert ihre Leistungen vorstellen.

Schwäbische.de und 21GRAD prüfen alle Angaben auf Plausibilität und bitten um Verständnis, dass neue Einträge erst nach einiger Zeit erscheinen können und die Liste vor allem zu Beginn noch kurz ist. Sie wird jeden Tag weiter wachsen. Bitte melden Sie Fehler in den Einträgen jederzeit an online@schwäbische.de.

Hier können sich Gastronomen in die Liste eintragen:

Wir haben das Layout unserer Liste umgestellt. Sie finden hier eine Möglichkeit um neue Angebote einzutragen. 

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier