Hunderttausende nach Zyklon in Indien noch ohne Strom

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine Woche nach den schweren Verwüstungen durch Zyklon „Fani“ haben Zehntausende Menschen an Indiens Ostküste noch immer keinen Strom. Mehr als eine Million Anschlüsse sind noch nicht wiederhergestellt. Hunderte Menschen, deren Häuser zerstört wurden, sind noch in Notunterkünften. Auch die Versorgung mit Trinkwasser ist noch ein Problem. „Fani“ war vor einer Woche als stärkster Zyklon seit rund 20 Jahren mit bis zu 205 Stundenkilometern über Indiens Ostküste hinweg gefegt. Dabei kamen 41 Menschen ums Leben. Zahlreiche Häuser wurden zerstört, Bäume ausgerissen und Strommasten umgeworfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen