Hongkong erlässt Vermummungsverbot

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Vermummungsverbot und der Rückgriff auf koloniales Notstandsrecht in Hongkong haben neue Proteste ausgelöst. Tausende Menschen demonstrierten, bauten Straßenblockaden, warfen Brandsätze und demolierten U-Bahnstationen oder Geschäfte mit Beziehungen zur Volksrepublik China. Viele trugen als Zeichen des Protestes auch demonstrativ Masken, bevor um Mitternacht das Vermummungsverbot in Kraft treten sollte. Die Regierung in Peking begrüßte den Bann auf Grundlage eines fast 100 Jahre alten Kolonialgesetzes und forderte ein härteres Durchgreifen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen