Hohe Gebote bei Auktion von Versace-Nachlass

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Gemälde, Möbel und andere Gegenstände aus der italienischen Villa des 1997 ermordeten Modeschöpfers Gianni Versace werden seit Mittwoch in London versteigert.

Nachdem die ersten von mehr als 500 Posten bei Sotheby's unter den Hammer kamen, zeichnete sich eine erfolgreiche Auktion mit Geboten über den Schätzpreisen ab. Sotheby's rechnete mit Gesamteinnahmen von gut zwei Millionen Pfund (2,2 Millionen Euro).

Ein vergoldeter Kronleuchter aus dem 19. Jahrhundert ging für fast 47 000 Pfund weg, obwohl der maximale Schätzpreis nur bei 20 000 Pfund lag. Ein venezianischer Spiegel brachte gut 43 000 Pfund ein, etwa doppelt so viel wie vermutet. Für fast 40 000 Pfund wechselte ein Tisch mit eingelassenen Mosaiken aus dem 19. Jahrhundert den Besitzer - bei einem Schätzpreis von nur 10 000 Pfund. Die Auktion endet am späten Nachmittag.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen