Hitze und wenig Wasser: Winzer erwarten geringere Wein-Ernte

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In den deutschen Weinanbaugebieten wird in diesen Tagen weniger Most geerntet als vor einem Jahr. Nach ersten Schätzungen verringert sich der Ertrag im Vergleich zum Rekordjahr 2018 um 13 Prozent auf 9,04 Millionen Hektoliter. Laut Mitteilung des Statistischen Bundesamtes ist das aber immer noch eine ganz normale Ernte, die sogar knapp über dem Schnitt der Jahre 2013 bis 2018 liegt. Die sommerlichen Hitzewellen und das noch knappere Wasser im Boden hatten die Erträge begrenzt und eine erneute Rekordernte verhindert. Die diesjährige Weinlese läuft noch.

Mitteilung Destatis

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen