Heil will auch Angehörige von Behinderten entlasten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Sozialminister Hubertus Heil will Angehörige von Menschen mit Behinderung in größerem Umfang entlasten. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, sollen in Zukunft nur noch Angehörige mit einem Einkommen von mehr als 100 000 Euro pro Jahr verpflichtet werden, sich selbst zu beteiligen, wenn zum Beispiel Eingliederungshilfen gewährt werden. Derzeit müssen Eltern mitbezahlen, wenn zum Beispiel behinderte Kinder Anspruch auf eine Eingliederungshilfe haben, also etwa auf den staatlich finanzierten Umbau zu einer barrierefreien Wohnung oder einen Gebärdendolmetscher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen