Harte Fronten im Arbeitskampf bei Ryanair - Mittwoch Streik

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im neuerlichen Streik bei der Fluggesellschaft Ryanair zeichnet sich ein harter Arbeitskampf ab. Der Billigflieger konterte die Streikankündigungen der Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und Verdi für morgen mit Drohungen. Sollten die Streiks weiter gehen, könnten von kleineren deutschen Standorten Jobs für Piloten und Flugbegleiter wegfallen, erklärte Marketing-Chef Kenny Jacobs in einer Mitteilung an die Passagiere. Man werde versuchen, den kompletten Flugplan zu erfüllen, kündigte das Unternehmen an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen