Hamburger Alsterschwäne sind zurück

Deutsche Presse-Agentur

Nach mehr als fünf Monaten schwimmen die berühmten Hamburger Alsterschwäne wieder gut sichtbar auf der Außenalster und ihren Zuflüssen. Die rund 120 weißen Tiere waren am Dienstag in Begleitung ihres sogenannten Schwanenvaters Olaf Nieß aus ihrem Winterquartier entlassen worden. Dabei hatten viele Schaulustige das Treiben von den Brücken und vom Ufer aus beobachtet.

Die Höckerschwäne verbringen die kalten Monate stets in ihrem Winterquartier am Eppendorfer Mühlenteich. Dort können sie, wenn nötig, gefüttert werden und das Gewässer bleibt auch bei niedrigen Temperaturen eisfrei. In diesem Winter lebten die Tiere zum Schutz vor der Vogelgrippe seit November dort in einer kleinen Zeltstadt.

Das Hamburger Schwanenwesen ist eine städtische Dienststelle. Es hat eine jahrhundertelange Tradition, denn in Hamburg gelten die Schwäne als Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit der Hansestadt - und als einer der Wahrzeichen Hamburgs. Das Amt des Schwanenvaters gibt es seit 1674. Olaf Nieß besetzt somit die wohl älteste Planstelle der Stadt Hamburg.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-460902/2

Hamburger Schwanenwesen

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Am Samstag hat ein Sondereinsatzkommando der Polizei drei Klimaaktivisten von einem über die Schussenstraße gespannten Seil geh

Jetzt ermittelt die Ravensburger Staatsanwaltschaft gegen die Klimaaktivisten

Am Montag hat die Staatsanwaltschaft Ravensburg wegen unterschiedlicher Delikte Ermittlungen gegen die Klimaaktivisten aufgenommen, die am Samstag für die Sperrung der Schussenstraße verantwortlich waren. Sie hatten ein Seil über die Straße gespannt, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Die Stadt Ravensburg übt scharfe Kritik am Verhalten der Jugendlichen.

Zum einen geht es in den Ermittlungen um den Verdacht auf Nötigung gegen die drei Kletterer, die sich teilweise mit Hängematten an das quer über die Schussenstraße gespannte ...

Leeres Klassenzimmer

Corona-Newsblog: Kinderärzte fordern Schulöffnungen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 32.000 (478.496 Gesamt - ca. 436.800 Genesene - 9.703 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.703 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 101,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 212.000 (3.598.

Mehr Themen