Habeck: Unionsstreit wird wieder ausbrechen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Robert Habeck, hält den Unionskonflikt über die Flüchtlingspolitik anders als CSU-Chef Horst Seehofer noch nicht für ausgestanden. Es gehe erkennbar gar nicht darum, ein Sachproblem wirklich zu lösen, sondern vielmehr darum, eine Destabilisierung herbeizuführen, sagte Habeck im Sommerinterview der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Seehofer hatte den Streit mit Kanzlerin Angela Merkel zuvor für beendet erklärt. Der Konflikt brachte die Unionsgemeinschaft und auch die Kanzlerschaft Merkels in Gefahr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen