Höchstes Lesevergnügen mit Sloterdijks Notizen II

Lesedauer: 2 Min
Peter Sloterdijk
Der Philosoph Peter Sloterdijk macht sich gern Notizen. (Foto: Henning Kaiser / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Literarische Tagebücher werden selten ein Bestseller. Doch mit seinem ersten Notizen-Band „Zeilen und Tage“ landete Peter Sloterdijk 2012 sowohl beim Publikum wie bei der Kritik einen Hit.

Jetzt hat der streitbare Philosoph mit „Neue Zeilen und Tage“ sein Werk für die Jahr 2011 bis 2013 fortgesetzt - mit unvermindertem Scharfsinn, Witz und Weitblick. In einem atemberaubenden Parforceritt geht es querbeet durch Geschichte und Gegenwart, Philosophie und Literatur, Alltag und Kultur, immer reichlich garniert mit augenzwinkernder Arroganz.

Selbst die auffallend zunehmende Auseinandersetzung des inzwischen 71-jährigen Autors mit Krankheit, Alter und Sterben behält den wunderbar leichten Ton. Fazit: Rundum höchstes Lesevergnügen, das auch die eigene Erinnerung an diese so gar nicht ferne Vergangenheit neu herausfordert.

- Peter Sloterdijk: Neue Zeilen und Tage, Suhrkamp Verlag, Berlin, 540 Seiten, 28,00 Euro, ISBN 978-3-518-42844-3.

Neue Zeilen und Tage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen