Gruppenvergewaltigung in Velbert: Fahndung in Bulgarien

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Fall der Gruppenvergewaltigung eines Mädchens in Velbert gehen die Ermittler offensichtlich davon aus, dass sich zwei der mindestens acht Tatverdächtigen in Bulgarien aufhalten. Es seien internationale Fahndungsmaßnahmen veranlasst worden, teilte das nordrhein-westfälische Innenministerium dem Innenausschuss des Landtags mit. Die bulgarischen Behörden hätten jegliche Unterstützung zugesagt. Mindestens acht Jugendliche aus Bulgarien sollen die 13-Jährige am 21. April in Velbert bei Wuppertal in ein Waldstück gezerrt und missbraucht haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen